Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Ebene darüber

Entwicklung Werbeformen 04

Auf gleicher Ebene

Werbeformen in Österreich
Trends bei den Formaten
Umsatz pro Sichtkontakt










 

ad-locator Informationen

Übersicht | Verzeichnis
      Studien und Forschung
           Entwicklung Werbeformen 04
                Werbeformen in Österreich


Werbeformen in Österreich

Im ersten Schritt wollen wir uns die in Österreich verwendeten Werbemittel 2004 genauer ansehen. Diese werten wir hinsichtlich der Umsätze pro Werbeform aus, d.h. anhand des Wertes, der die Intensität der Nutzung am besten praxisnah beschreiben dürfte.





Auffällig ist eine mittlerweile fast genaue Dreiteilung des Werbemarktes. Der Banner ist immer noch die stärkste Werbeform und erzeugt 37% des Umsatzes. Dies ist insofern erstaunlich, als die Preise dieser Werbeform gering sind und daher entsprechend relativ viel höhere Impressionzahlen im Vergleich zu den anderen Werbeformen notwendig sind, um diesen Anteil überhaupt erreichen zu können. Die hohe Reichweite der Werbeform (d.h. ausreichend verfügbare Plätze auf jedem Medium) beeinflußt das positiv.

Das zweite Drittel des Kuchens gehört im Gegensatz dazu einer teureren Werbeform, dem Overlay bzw. TransFlash. Als überdeckende Werbeform, deren Einsatz durch Frequenzbeschränker und technische bzw. praktische Einschränkungen limitiert ist, kann sie trotzdem mittlerweile im Umsatz mit dem Banner fast mithalten.

Zurückzuführen ist das (was wir später noch im Detail sehen werden) auf den drastischen Rückgang bei der Werbeform PopUp, die durch Overlays substituiert wird.

Womit wir in der Betrachtung auch schon im dritten Drittel wären, welches alle anderen eingesetzten Werbeformen zeigt. Stark sind hier dann vor allem die aufstrebenden Formate ContentAd und Skyscraper.

 

 

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      contator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at