Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Community » AufZack! » Talk-Forum  

27.6.2017 05:49      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht contator.net Feedback | Neueste Beiträge

Die Menschheit wird dümmer

Diskussionsverlauf

Die Menschheit wird dümmer (Redaktion, 09.05.2017)
    Die gewollte Dummheit (dieter liedtke*, 09.05.2017)

Beiträge

Redaktion
9.5.2017 10:41
Die Menschheit wird dümmer

Feedbacks zum Artikel 'Die Menschheit wird dümmer'
http://www.style.at/contator/witzbold/news.asp?nnr=70603
 


dieter liedtke*
9.5.2017 10:41
Die gewollte Dummheit

Offener Brief An die Pioniere einer neuen Welt Ist Ihnen noch nie der Gedanke gekommen, warum in der Welt trotz Aufklärung, Bildung und Entwicklung immer noch Terrorismus, Kriege, Genozid, Ausbeutung und Armut existieren oder Gott (falls ER real ist) dieses Elend zulässt? Nach meiner über Jahrzehnte andauernden Studie mit dem Arbeitstitel: „Was hindert uns daran eine neue Welt aufzubauen?“ bin ich zu dem Ergebnis gekommen dass wir die in unserer Tradition entstandenen Sicht- und Verhaltensweisen, Denk- Religions- und Gottesmodelle in die heutige Zeit übernommen und uns so gravierende Denk-Evolutionssperren (als nicht erkannte oder nicht deklarierte Tabus) aufgebaut haben, die mit unseren heutigen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, den demokratischen Regierungsformen, den Menschenrechten der UN und den Verfassungen der Länder nicht mehr übereinstimmen. Die Studie habe ich unter dem Namen "Information - Das Prinzip Gottes-“ als E-Book bei Amazon, Google, Apple und auf der Webseite des Liedtke Museum, 2014-2017 in den Sprachen DE, ES und EN veröffentlicht damit jeder, der sie liest und nicht zu demselben Ergebnis kommt wie ich, widersprechen kann und anhand der Kritik, meine Studie belegen muss dass sie das aushält und Bestand für die Zukunft durch die kommende Forschung hat. Die Ergebnisse der Untersuchung: Es existieren zwei Grundaussagen der Religionen und Philosophien, die im Ergebnis zu seit Jahrtausenden bestehenden Denkverboten in Herrschaftssystemen jeglicher Art (installiert zum Erhalt der Machtsysteme) in den Bevölkerungen geführt haben: 1. Wir haben zu glauben (d. h. letztendlich, wir sollen unseren Geist unterwerfen oder ihn einschränken und wer nicht oder an den richtigen Gott oder an die von Gott eingesetzten Machthaber glaubt wird von der Allgemeinheit gemieden, gemobbt -oder zur Reduzierung des Denkens der Bevölkerung öffentlich und für jeden sichtbar- bestraft). Die Grundaussage dieses Glaubens-Herrschaftssytems: Die Welt ist so komplex, dass der Mensch nicht fähig ist das Universum oder Gott zu entschlüsseln. 2. Die weitere Glaubens-Grundaussage: Gott ist nicht real. Oder anders ausgedrückt: Unser Dasein und das Universum ist ein Zufall. Eine Zusammenfassung oder gar eine Formel für Gott und das Universum (selbst wenn tausende Forscher daran arbeiten eine Formel für das Universum zu finden) kann vom Menschen nicht gefunden oder entwickelt werden. Gottesgläubige, Agnostiker, Nihilisten, Atheisten und die Mischformen des Glaubens Darüber hinaus gibt es unzählige, auch sich widersprechende und in den verschiedensten Kombinationen entstandenen Glaubens-Theorien die sich als Synthese dieser beiden Glaubens-Grundannahmen entwickelt haben und z. B. Gottes Existenz verneinen aber dass eine vereinheitlichte Formel für das Universum von den Forschern entwickelt, für möglich oder auch nicht für möglich gehalten wird oder Gottes Existenz oder seine Nicht-Existenz oder beides für möglich gehalten wird. Bei allen Theorien handelt es sich immer Glaubensannahmen In den Gesellschaften in dehnen durch den Glauben des Menschen, nach den Verfassungen der Länder, für den Menschen keine Benachteiligungen entstehen dürfen und die Menschenwürde und Freiheit des Glaubens garantiert werden haben sich in der Bevölkerung teilfreie-Denksysteme mit eingeschränkten Energien, Ressourcen und einen bescheidenen Wohlstand für alle Menschen entwickeln können. Fakt, über die zwei Grundglaubensannahmen und ihre zahlreichen Symbiosen hinaus, ist: Über Jahrtausende wurde ausgeschlossen, dass die Existenz Gottes empirisch in allen wissenschaftlichen Bereichen nachgewiesen werden kann. Nach meiner Studie ergeben sich hieraus fünf Denk-Tabus, d. h. blinde oder weiße Flecken in unsere Erkenntnislandschaft die uns daran hindern uns als Einheit von Natur und Gott zu begreifen und so verhindern, eine neue ethische auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Welt mit einem Wohlstand für alle Menschen bei einer stark und stetig ansteigenden Weltbevölkerung, aufzubauen: Das Tabu der Aufklärung über die Folgen der Angstverbreitung: 1. Sich Gedanken über die Angstverbreitung durch die Medien zu machen, um ein tieferes Verständnis oder sogar einen Kennzeichnungs-Code zum Abbau der Angstverbreitung (Medien-Code) zu entwickeln und diesen zu veröffentlichen. Durch das Tabu wird verhindert, dass Menschen verstehen, wie ihre Persönlichkeit, Würde, Freiheit, Kreativität, Intelligenz, Gesundheit, die Demokratie und die individuelle mögliche Lebenszeit (trotz der durch die Medizin–Forschung und durch die Pharma-Industrie sich ergebenden Verlängerung des Lebens des Menschen) durch negative, d. h. Ängste erzeugende, Informationen reduziert wird. Durch Angstverbreitung werden die Möglichkeiten zur Erkenntnisgewinnung minimiert. Dies steht im Widerspruch zu grundlegenden Artikeln der Verfassungen oder Konstitutionen und den Gesetzen der meisten Länder und beeinträchtigt die Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten des Einzelnen, der Bevölkerungen und der Länder und kann letztendlich in freiwilliges Sklaventum münden (was ebenfalls durch zahlreiche internationale Neurobiologische- und Gesellschaftswissenschaftliche Studien belegt ist). Das Tabu des Kunstverstehens oder des Verstehens von Schöpfungen in den Geisteswissenschaften: 2. Sich Gedanken über Kunst zu machen, um sie von ihren Grundlagen her zu verstehen und einen Schlüssel für die Kunst zu entwickeln, den alle Menschen verstehen und anwenden können, um zu erkennen, dass durch das Verstehen von Kunst jeder kreativer oder sogar ein Leonardo da Vinci werden kann (wie neurobiologische und epigenetische Forschungen zeigen). Die drei Tabus in den Natur- und Geisteswissenschaften sind Unendlichkeit, Gott und das Paradies auf Erden: 3. Sich Gedanken über die Unendlichkeit zu machen, um sie naturwissenschaftlich zu verstehen und einen Verständnis-Schlüssel für die Unendlichkeit zu entwickeln, den jeder Mensch zur Aufhebung von Denkgrenzen und zur Nutzung von unendlichen Ressourcen und Energien anwenden kann. Damit dieses neue Wissen des Menschen die Nutzung der Kunst und der Unendlichkeit als ewige Energiequelle die kognitive Evolution, die Ethik und den Wohlstand der Gesellschaftssysteme bei einer ansteigenden Weltbevölkerung fördert. 4. Sich Gedanken über Gott machen, um IHN geistes- und naturwissenschaftlich zu verstehen sowie eine naturwissenschaftliche Formel für Gott zu entwickeln die für alle Religionen anwendbar ist. Dadurch können Anhänger aller Glaubensrichtungen sowie auch Nicht-Gläubige eine gemeinsame Grundlage in Gott finden um in Frieden miteinander zu leben. Damit dieses neue Wissen des Menschen durch die Nutzung der Kunst, der Unendlichkeit und der Gotteskraft als Energiequelle die kognitive Evolution, die Ethik und den Wohlstand der Gesellschaftssysteme bei einer ansteigenden Weltbevölkerung fördert. 5. Sich Gedanken über das Paradies auf Erden zu machen, um den Weg dorthin empirisch-wissenschaftlich zu verstehen, den jeder Mensch genetisch begründet in sich trägt. Hierdurch kann aufgezeigt werden, dass die Bevölkerung entgegen den Interessen von Machthabern einen Paradigmen-Wechsel einleiten kann. Damit dieses neue Wissen des Menschen durch die Nutzung der Kunst, der Unendlichkeit, der Gotteskraft und um die Möglichkeit der Gestaltung eines Paradieses auf Erden als Energiequelle die kognitive Evolution, die Ethik und den Wohlstand der Gesellschaftssysteme bei einer ansteigenden Weltbevölkerung fördert. (Da Machthaber und die Machtausübenden selbst unter den Folgen der bisherigen fünf Tabus leiden und geistig wie körperlich durch Krankheiten und Verfall sowie durch den Tod eingeschränkt sind und ihnen eine neue Welt, genetisch und epigenetisch bedingt durch Informationen der Umwelt sowie durch den Erhaltungssatz der Informationen, verwehrt ist, werden sogar sie durch die Aufhebung der fünf Tabus nach eigener Erkenntnis und Evolution zu Pionieren der zweiten Aufklärung. ) Die Forschungsergebnisse zeigen als Resultat: Die permanente und globale Durchdringung des Fehlens der zweiten Aufklärung, das Vorhandensein der fünf Tabus oder weißen Bewusstseinsfelder in den Bevölkerungen auf den Gebieten: 1. Angstverbreitung, 2. Kunst, 3, Unendlichkeit, 4. Gott, 5. Paradies auf Erden führen zu direkten Fehlentscheidungen bei den Wahlen in demokratischen Staaten, senken die erforderlichen Intelligenzverbesserungen des Menschen sowie die Innovations- und Evolutionsgeschwindigkeiten von Firmen, Staaten und Organisationen, begünstigen Krankheiten und die Verkürzung der Lebenszeit, fördern durch Absenkung der genetisch vorhandenen Kreativität und Intelligenz die Bereitschaft zu Aggressionen und Ausgrenzungen sowie zu geschlossenen Religionsgemeinschaften und Gesellschaften, und bilden so die Grundlage für Kriminalität, Ausbeutung, Rassismus, Terrorismus, Kriege und Genozide. In der Regel treten die hier nicht vollständig aufgeführten Symptome in verschiedenen Symbiosen auf, begründen und verstärken sich gegenseitig: zu einem nach außen nicht ganz geschlossenem Weltbild, das - wenn es sich erst einmal etabliert hat - in der neuronalen Vernetzung durch Informationen seine kognitive und biologische Basis findet. Wir können heute die zwei wichtigsten Tabus und Basissperren für eine neue Welt 1. das Verstehen der Angsterzeugung und deren Wirkungen, 2. das Verstehen der Künste durch den Tabubruch der Erkenntnisvermittlung aufheben. Danach entwickeln sich in der Bevölkerung die kognitiven Fähigkeiten für die drei weiteren ausgeklammerten Bewusstseins-Bereiche: 3. Unendlichkeit, 4. Gott, 5. Paradies auf Erden im Gehirn des Menschen durch die Informationen der zweiten Aufklärung und die neuronal wirkenden Genprogramme selbst. Studien belegen, dass genetische EPI- und Genautomatie-Programme sowie die Evolution weitertragende Spiegelneuronen durch Wissen und die in den Genen und Genprogrammen bereits abgelegten und programmierten Erkenntnisse als Intuition der verschiedenen Evolutionsebenen nicht nur unsere Gene beeinflussen, sondern auch die geistigen Möglichkeiten (der Kreativität und Intelligenz) des bewussten und unbewussten Denkens zu neuen Vernetzungen, Intuitionen und Erkenntnissen führen, die sich dann durch Informationen für ALLE (Aufklärung) auf der Ebene eines Kultur- oder Sprachkreises eben mittels dieser genetischen EPI- und Genautomatie-Programme auf die Bevölkerung selbst übertragen. Die globale Aufhebung der letzten Grenze zu einem Paradies auf Erden Nur die Bildende Kunst kann über Sprachgrenzen hinweg eine zweite Aufklärung einleiten, denn sie dokumentiert trotz aller Trennungen durch Kontinente, Kulturepochen, geschlossene Gesellschafts- und Religionssysteme über Jahrtausende hinweg erfolgreich den Evolutions-Weg der Aufklärungen und Tabubrüche durch die sie begründenden Innovationen der Kunstwerke. Deshalb kann der Aufklärungsprozess durch seine Innovationen bildhaft mit einfachen und klaren Textaussagen an unsere Kulturgeschichte lückenlos anschließen und er kann außerdem - historisch erstmalig - zum Gesellschaftswandel durch die Kunst den Tabubruch selbst als Anstoß nutzen und ihn mit einer Kunstausstellung global, über alle Grenzen hinweg, ein- und durchführen. Die zur weiteren positiven Entwicklung des Menschen und der Gesellschaftssysteme notwendige Aufklärung ist nicht nur eine Friedens-Aufgabe einiger weniger Personen, sondern wird als Menschheitsprozess realisiert unter Einsatz der Neuen Medien und mit Hilfe der Pionierleistungen einer ethisch ausgerichteten Organisation, eines Landes oder eines in der Welt herausragenden Museums sowie durch eine der großen internationalen Stiftungen, die ihren Auftrag historisch als Prozess der Erkenntnis und der ethischen Öffnung der Gesellschaften versteht und die zweite Aufklärung mit der nachfolgend erläuterten Kunstausstellung i = E = MC2‘ in ihrem Land sowie in der Welt auslöst und begleitet. Ohne ethische Kultur gibt es keine Rettung für die Menschen. (Albert Einstein) i = E = MC2 ist die Formel, die zur Auflösung der fünf Tabus und somit zu einer ethischen Welt führt Die Ausstellung zur Denkgrenzbeseitigung Durch die revolutionären 97 wissenschaftlichen Thesen und Theorien (von denen 15 Jahrzehnte nach ihrer ersten Veröffentlichung, durch die Vergabe von Nobelpreisen an Forscher bereits bestätigt wurden), die aus den Werken der Ausstellung i = E = MC2‘ wie Wegweiser herausleuchten, werden die fünf Tabus mit einer der Evolution unterliegenden und bedingten General-Aufklärung, bildhaft und mit den Formeln des Codigo Universo, natur- und geisteswissenschaftlich grafisch mit einer „Theorie von Allem“ (TOE), dem „Erhaltungssatz der Information“ sowie einer „Allgemeinen Informationstheorie“ mit den Werken durchbrochen und aufgelöst. Die Zukunftsängste in Zuversicht und Klarheit wandelnde Ausstellung zeigt in Grafiken, Formeln, Bildern, Texten und Videos, dass in Folge der General-Aufklärung eine neue Welt mit einem Ethischen Kapitalismus (und Wohlstandsplattformen für alle Menschen) und dem Frieden zwischen den Religionen eingeleitet wird, ein gesundes und Ewiges Leben durch Zellverjüngung wissenschaftlich möglich ist und so in naher Zukunft zu einem Paradies des Menschen im Menschen und für Menschen auf Erden führt. Der Startschuss zu einem Paradies auf Erden ist gefallen Gebäudeskulptur in Form eines Gehirns: Liedtke Museum / Dauerausstellung i = E = MC2 Der kleinste Teil der General-Aufklärung ist mit der Konzeption und der Eröffnung der Ausstellung i = E = MC2‘ im Liedtke Museum in Puerto de Andratx, Spanien 2015 vollzogen. Hierzu werden die Kunstwerke mit dem Codigo Universo auf ihren Innovationsgehalt reduziert und auf einen Kernsatz pro Werk heruntergebrochen; so führen sie in der Ganzheitlichkeit ihrer Aussagen zur Realisierung des neuronalen Evolutionswegs, der wie ein klarer Erkenntnis-Laserstrahl nach Abgleichungen mit den Informationen der Umwelt im Bewusstsein des verstehenden Betrachters aufleuchtet und sich seinen Weg sucht. Jetzt muss die Veröffentlichung der Ausstellung mit ihren Tabubrüchen, Thesen und Lösungen des Codigo Universo für eine neue Welt folgen, zuerst in den Ländern mit hohen Bevölkerungszahlen. Diese bewusst einfach gehaltene General-Aufklärung, dieser epigenetisch für alle Menschen wirksame Erkenntnisprozess der Innovationen wird mit Hilfe des Codigo Universo und den Kernsätzen der Innovation, den Werken der Ausstellung zugeordnet und in 103 Sprachen übersetzt, für das Smartphone autodidaktisch programmiert und aufbereitet, ist global und kostenlos mit allen Werken verfügbar sowie zur philosophischen und wissenschaftlichen Vertiefung mit Stellungnahmen und Beiträgen von Wissenschaftlern und durch Theorien, Studien, Forschungen sowie in den vorgestellten Büchern (in den Sprachen EN, ES, DE) belegt. Sie werden gemeinsam mit dem architektonischen Zeichen des stattfindenden Paradigmen-Wechsels (des Globalpeace Campus) auf der Webseite www. Liedtke-Museum. com dargestellt, wodurch der Startschuss zu dem Prozess der globalen General-Aufklärung gefallen ist. Das architektonische Zeichen einer neuen Welt: Das Projekt Globalpeace Campus Die historische Zusammenfassung unserer Evolution belegt: Mit den Tabubrüchen entsteht die Neue Welt Durch die General-Aufklärung fordert und realisiert die Bevölkerung -über die sich gleichzeitig und genetisch bedingten, evolutionär sich mit entwickelnden Gesellschaftssysteme- das Paradies auf Erden. Ausblick auf die nahe Zukunft Die Aufhebung der fünf Tabus wird folgende globale gesellschaftliche Realität erzeugen: Sie wird die Demokratien mit der Einführung von ethischen Bilanzen zu Direkten Demokratien mit einem Ethischen Kapitalismus wandeln und die totalitären Machtsysteme und Staaten werden sich den Wandlungen zu einem Paradies auf Erden aus ethischen Gründen und aus Überlegungen der Arterhaltung anschließen. Kurzfassung der zweiten Aufklärung. Zum Abschluss der Betrachtung führe ich ein Zitat des Kunsthistorikers und Autor Hans Sedlmayr an: „Was die Kunst betrifft, so wird es zunächst vielleicht noch nicht möglich sein, vielleicht noch lange nicht, etwas in die leere Mitte zu setzen. Dann aber muß wenigstens das Bewußtsein davon lebendig bleiben, das in der verlorenen Mitte der leer gelassene Thron für den vollkommenen Menschen, den Gottmenschen steht. Diejenigen, dehnen dieses Bewußtsein gegeben ist und die es bewahren, werden die „Neue Zeit“ sehen, auch wenn sie sie noch nicht betreten dürfen. aus dem Buch „Verlust der Mitte“ von Hans Sedlmayr (von 1951 erschienen im Ullstein Verlag) Der Weg zur ethischen Heilung und Öffnung der Gesellschaftssysteme ist nicht einfach aber er kann mit der Ausstellung der General-Aufklärung als reale Utopie aufgezeigt und begonnen werden. 1. Die Betrachtungsweise der Kunsterkennung oder der Schöpfungen in den Werken: wird für jeden Menschen ab acht Jahre in der Ausstellung durch die Kunstformel der Innovationen vermittelbar und die Schöpfungskraft der Künstler wird epigenetisch auf den Betrachter übertragen. 2. Die Betrachtungsweise der Rückschau auf die bisher vorhandenen Kunstwerke als Evolutions-Darlegung aller Kulturen: die Aufklärung und Evolutionserkenntnis und Leistung der Kulturen wird über alle Kulturepochen, Sprach- und Landesgrenzen hinweg durch die Ausstellung der Werke mit der Kunstformel offengelegt und neurobiologisch bei dem Besucher wirksam und dessen Evolution fördern. 3. Die dritte Betrachtungsweise ist auf die Zukunft gerichtet und fordert von den Kunstwerken ein das sie Warnungen und Richtlinien vorgeben die umgesetzt werden müssen: diese Aufgabe wird realisiert durch die neuen grenzenauflösenden zeitgenössischen Werke der Ausstellung von 2005 bis 2017. Die drei Betrachtungsweisen, die in der Ausstellung eine kunsthistorische Symbiose eingehen, bilden eine Einheit und wirken neurobiologisch gestaltend: das Konzept der Ausstellung fördert die Kreativität des Betrachters sowie seine kognitive Evolutions- und Zukunftsfähigkeit. 4. Die Aufklärung über die Folgen der Angstverbreitung in den Gesellschaften durch die Medien: dieser Bereich wird durch die zeitgenössischen Werke 2010 bis 2017 der Ausstellung aufgezeigt 5. Die Transzendenz der Schöpfungskraft durch die Wissenschaften hebt diese durch die Werke von 1963 bis 2017 auf eine neue diagnostische Ebene: durch den naturwissenschaftlichen Nachweis der Existenz Gottes oder der Schöpfungskraft, die das grafische Symbol der Kunstformel (des Codigo Universo) umsetzt in die physikalische Formel i = E = MC2 (für das Universum, die Elementarteilchen, die Schöpfung oder Gott) verbindet die General-Aufklärungsausstellung den Menschen mit seiner verlorenen Mitte der Schöpfungskraft oder wenn man so will mit Gott. Mit der General-Aufklärung entsteht eine demokratische Handlungs- und Entscheidungs-Ebene von ethischer Qualität: durch diese Ebene, die durch das Verstehen der Schöpfung in den Gesellschaften erwächst, entstehen im Menschen Schöpfungskräfte, Zukunfts-Ängste werden in -Freude und -Zuversicht gewandelt. In demokratischen Prozessen werden sich die aufgeklärten Bevölkerungen zu ethischen Gesellschaften und einer Neuen Welt führen. „Die Tabuzeit für die Bevölkerungen ist vorbei. Wir entwickeln uns zu einer Schöpfungswissenden-Menschheit. Wenn Gott naturwissenschaftlich mit der Formel i = E = MC2 nachgewiesen ist, kann kein gläubiger Mensch (oder eine Glaubensgemeinschaft und Religion) Gott für sich und seinen Glauben exklusiv beanspruchen sowie durch bisherige Glaubensannahmen Gott in seinen Glauben einsperren oder gar im Namen Gottes töten. Das ist mit einem naturwissenschaftlichen Nachweis der Existenz Gottes auch mit den Regeln und Geboten der Glaubens-Religionen nicht zu vereinen und ist Gotteslästerung, Blasphemie und wäre Gottes-Mord. Denn weist man Menschen und insbesondere Terroristen und Glaubens-Kriegern im Namen des Glaubens nach, dass Gott naturwissenschaftlich real ist und ER alle Menschen und Religionen umfasst, entfällt die Basis gegen Gott zu denken, zu handeln oder gar zu töten. Mit dem physikalischen Schöpfungs-Wissen ergeht die Aufforderung: “Es ist Frieden mit Gott, allen Religionen, Völkern und Menschen zu schließen. “ Dieter Walter Liedtke Museum Fundacion Liedtke (gemeinnützige Stiftung) Puerto de Andratx Mallorca ^Zusammenfassung aus der Studie zur Gestaltung des Friedens zwischen den Religionen und zu einer ethischen ganzheitlichen Entwicklung. (Studie 2014, „Information –Das Prinzip der Schöpfung-„ von Dieter Liedtke, die den Zustand unserer Gesellschaftssysteme aufzeigt und belegt wie wir eine Zweite Aufklärung, die den Zielen der UNESCO und ihrer Konstitution entspricht, auf den Weg bringen können. ) (Presseinformation zum honorarfreien Abdruck freigegeben)
Bookmarken...    

Antwort schreiben:


27.06.2017 05:49:24
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Zensur und Freiheit



Skoda Kodiaq Test



Opencars 2017



Nostradamus CD



Tuning World Bodensee 2017


Godox AD200 Test



Folk-Single-Tipp



Jaguar E-Pace


GTI Treffen 2017


Ostern

Aktuell aus den Magazinen:
 Kona kommt Ein neuer SUV aus Korea mischt den Herbst auf.
 Anrainerparken für Betriebe Einfachere Beantragung von Parkkarten und neue Möglichkeiten
 Botnets analysiert Eine Statistik auf Landkarten zeigt, wo Ransomware gerade aktiv ist!
 Youtube Website 2017 Jetzt neues Layout aktivieren...
 Regenerative Energie Umweltschutz und Investitionen bei Unternehmen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net