Social Web  16.08.2013

Weibo wächst rasch

Der chinesische Kurznachrichtendienst Sina Weibo - eine Twitter-Art in China - erfreut sich auf seinem Heimatmarkt immer größerer Beliebtheit. Im vergangenen Juni ist die Zahl der täglich aktiven Nutzer auf 54 Mio. geklettert.

Daraus ergibt sich im zweiten Quartal ein Wachstum bei den Usern von insgesamt 8,3 Prozent gegenüber den drei Monaten zuvor. Die Werbeeinnahmen haben sich auf 22,5 Mio. Euro belaufen. Das ist im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von über 200 Prozent. Der Marktwert der Plattform beträgt rund 4,5 Mrd. Euro.

Sina Weibo gilt gemeinhin als chinesische Antwort auf Twitter. Der US-Microblogging-Dienst ist in China - genauso wie Facebook - seit 2009 im Reich der Mitte blockiert. Die chinesischen Behörden haben mit der Abschaltung der beiden Social-Media-Plattformen auf Unruhen in der Uiguren-Provinz Xinjiang reagiert. Einen Monat später ging Sina Weibo online. Das Unternehmen unterliegt der staatlichen Kontrolle und wird von den Behörden genau überwacht.

Beobachter sehen bei Sina Weibo Parallelen zum Suchmaschinenriesen Baidu. Auch er muss sich den Exekutiv-Organen beugen, um bestehen zu können. Baidus größtem Konkurrenten Google wird unterdessen das Leben in China so schwer gemacht, dass er sich gezwungen sieht, Suchanfragen von China aus nach Hongkong weiterzuleiten, um der Zensur zu entgehen.

Doch obwohl Twitter in China abgeschaltet ist, befindet sich auch Weibo in einem kompetitiven Umfeld. Härtester Rivale ist WeChat, der ebenfalls aus China stammt. Weibo hat unlängst WeChat dafür verantwortlich gemacht, dass die durchschnittliche Verweildauer in letzter Zeit geringer war als in der Vergangenheit. Mit der in China zunehmenden Marktpenetration von Smartphones nimmt gleichzeitig aber die Verweildauer im mobilen Bereich zu. Registriert sind insgesamt rund 503 Mio. User.

Dass sich der Microblogging-Dienst im Aufschwung befindet, hat auch das Interesse des chinesischen E-Commerce-Konzerns Alibaba gezeigt. Dieser hat sich kürzlich einen 18-prozentigen Anteil an Weibo gesichert und sich das umgerechnet 441 Mio. Euro kosten lassen.

pte/red


Weiter in der Web-Version mit Fotos, Videos, Links und mehr...

#Weibo #WeChat #China #Baidu #Google #Twitter

Auch interessant!
Winnie Pooh sieht Xi Jinping zu ähnlich
China reagiert auf die Flut von Grafiken, in denen Präsident Xi Jinping mit der Zeichentrickfigur 'Winnie...

Baidu mit KI
Künstliche Intelligenz verknüpft erfolgreich Gegenstand mit Begriff und lernt durch Bestrafung und Belohn...

Herausforderung für Lolita in China?
Der größte chinesische Online-Händler Alibaba hat eine sexistische Stellenanzeige nach massiver öffentlic...

Ein K für das Gefängnis
Der türkische Journalist Önder Ayta ist wegen eines kritischen Twitter-Tweets zu zehn Monaten Haft verur...

Facebook ist bald Nummer 2
Denken Sie einmal nach, welches Social Network zum Überholen angesetzt hat und Facebook bald von Platz 1 ...

Chinesisch automatisch übersetzt
Das Social-Media-Tool 'Kawo' übersetzt Postings von Unternehmensseiten auf Chinesisch. Damit können Firme...

Line übertrumpft Facebook?
Die japanische Chat-App 'Line' schickt sich an, zum weltweit größten Online-Service-Anbieter aufzusteigen...

China: Kinder mit Zwang zu Eltern
Erwachsene Kinder in China müssen ihre Eltern besuchen oder Strafen in Kauf nehmen. Sogar der Gang ins Ge...

USA: Macht oder Freiheit für das Web?
Abgeordnete beider großer US-Parteien im Repräsentantenhaus haben eine Resolution verabschiedet, die Obam...

Chinesisch dominiert das Web - bald
Im Internet wird in zunehmenden Ausmaß Chinesisch gesprochen. Mit 536 Mio. sind die Englisch-Sprecher zwa...

China: Meiste Onlineverbrecher
Weltweit sind bereits 65 Prozent aller Internetnutzer Opfer von Onlineverbrechen geworden. Diese alarmier...

Google in China - ein Lokalaugenschein
Unsere Korrespondentin in China berichtet über langsame Leitungen, aber funktionierende Google-Dienste in...

Gamen wie in China?
Die Branche der Konsolen und Games steckt in der Krise und sucht nach Auswegen. Nun sollen alternative Ve...

Surfen wie in China
Mit dem Firefox-Add-on 'China Channel' ist es westlichen Websurfern möglich, durch das chinesische Intern...