Aktuelles  17.11.2014

Facebook gegen verkaufende Inhalte

Immer mehr versucht Facebook, kommerziell nutzbare Postings nur noch gegen Geld anzubieten. Ab 2015 werden all zu werblich wirkende Postings nicht mehr gezeigt.

Facebook hat angekündigt - natürlich nur im Interesse der User - werbliche Postings aus dem Stream zu verbannen, außer die Postings wurden bezahlt. Wenn ein Beitrag in Facebook ein Gewinnspiel auslobt, wird es daher nicht mehr im Nachrichtenverkauf erscheinen, außer der Kunde hat dafür bezahlt. Genauso ist es bei Aktionshinweisen und anderen verkaufenden Postings.

Auch Beiträge, die in Facebook für Anzeigen werwendet werden, können dann nicht mehr auf normalem Weg in die Streams der User gelangen. Wer zahlt, muss das dann auch in jedem Fall machen - gratis 'normale' Sichtungen der Inhalte wird es nicht mehr geben.

Facebook geht geradlinig den Weg, den Zugang zu den Usern für Firmen nur noch gegen bares Geld anzubieten. Wer in Facebook Marketing betreibt, kann das also nicht mehr gratis tun.


Weiter in der Web-Version mit Fotos, Videos, Links und mehr...

#Facebook #Werbung #Geld

Auch interessant!
Facebook Marketplace in Europa
Das eBay oder Willhaben von Facebook kommt auch in den deutschsprachigen Bereich: Der Marketplace verbind...

Facebook in der Arbeit
Mit 'at work' will Facebook eine eigene Sicht des Social Networks speziell für die Karriere und Business-...

Gefahr für Google?
Die Suchmaschine macht praktisch all ihr Geld mit der Werbung im Suchergebnis und auf Websites, die ihre ...

Betrug bei Facebook-Werbung?
Veritasium hat nach eigenartigen statistischen Ergebnissen einen Test gemacht und festgestellt, dass Geld...

AK kritisiert Facebook-Werbung
Zwar dürfen Kinder laut Facebook gar nicht auf deren Plattform, trotzdem hat sich die Arbeiterkammer auf ...

Videowerbung in Facebook kommt
Immer stärker drängt Facebook, die Einnahmenseite zu optimieren. Innerhalb weniger Monate will Facebook n...