Content  10.08.2016

Copyright nach Bitcoin-Art

Blockai möchte das Urheberrecht 'demokratisieren' und bietet den Nachweis der eigenen Publikation gratis an.

Im amerikanischen Copyright gilt als geschützt, was nachweisbar selbst publiziert wurde (und dort auch registriert wurde, wenn es um Schadensersatz geht). Bei uns ist das etwas anders, das Urheberrecht durchsetzen kann man aber auch leichter, wenn der Nachweis der Urheberschaft eines Werkes einfach ist.

Links & Fotos zum Text...

Das zweite Problem ist es, den Missbrauch des Urheberrechts zu erkennen. Auch hier braucht es Hilfe, denn selbst kann man nicht jede Verwendung finden und erkennen.

Blockai

Blockai will in dieser Hinsicht als Lösung auftreten und das auch noch gratis leisten. Möglich soll das machen, dass künftig Dienste für Fotografen gegen Provision angeboten werden. Notfalls behält man sich auch vor, die Suche nach Rechtsbrechern nicht mehr kostenlos anzubieten - aber vorgesehen ist das nicht. Zwar bietet blockai nicht die Erkennungsrate von anderen Services (siehe Links unterhalb), aber immerhin arbeitet das Angebot ja kostenlos.

Blockai dürfte bei der Suche nach der Verwendung geschützter Werke auf einen externen Anbieter zurückgreifen. Für das Markieren von Material zur eindeutigen Identifizieren greift Blockai auf die Technologie von Bitcoin zurück, kann also über Transaktionsketten und Verschlüsselungstechnik eindeutige Zertifikate zum Bild erstellen. 'Bild' ist nicht ganz richtig, denn Blockai beschränkt sich nicht auf Fotos, man kann auch Videos, Sounds und mehr einreichen.

Auf jeden Fall kann man Blockai im Auge behalten. Noch ist man dort noch ganz am Anfang, die Verwaltung größerer Bildmengen ist mühsam und das Konzept muss sich erst in der Praxis bewähren. Wenn Blockai einlöst, was es verspricht, dürfte sich der teure Bereich der Verwaltung von Urheberrechten damit aber tatsächlich demokratisieren. Praktisch wäre dann noch eine Kanzlei, die Rechte auch durchsetzt - aber vielleicht ergibt sich auch da noch eine Möglichkeit der Finanzierung des Dienstes, die man sich bei Blockai offen halten will.


Weiter in der Web-Version mit Fotos, Videos, Links und mehr...

#Urheberrecht #Copyright #Recht #Bitcoin #Blockai

Auch interessant!
Streamripper versus Musikindustrie
Der deutsche Betreiber Philip Matesanz vom bekannten Streamripper zum Umwandeln von YouTube-Musikclips in...

Copytrack findet Urheberrechtsverletzungen
Wenn ein Foto im Internet gestohlen und benutzt wird, dann sind spezielle Dienste gefragt, die sie finden...

Bitcoin fliegt weiter hoch
Die Digitalwährung Bitcoin hat nun sogar die die 1.200-Dollar-Marke geknackt....

EuGH stärkt das Urheberrecht
Fotos und anderes geschütztes Material einfach ohne Lizenz zu nutzen, war bisher oft mit wenig Risiko beh...

Bitcoin sind 1000 Dollar wert
Mit dem neuen Jahr erreicht die Cryptowährung Bitcoin einen Kurs von 1000 Dollar....

Social Media und Bildrechte
Immer wieder hört man von den überzogenen Rechten, die sich Social Networks heraus nehmen, wenn man Inhal...

Bildrechte und Unterlassungserklärungen
Was in Deutschland die berühmte und berüchtigte Abmahnung ist, wird in Österreich als Unterlassungserklär...

Gestohlene Fotos finden
Wer professionelle Bilder erstellt und im Web präsentiert, wird über kurz oder lang mit gestohlenen Fotos...

Urheberrechte oder Copyright?
Der Vergleich von Urheberrecht und Copyright ist ein schwieriger weil die Unterschiede groß sind. Dazu ko...

Urheberrecht: Entwendete Fotos finden
Wer seine eigenen Werke verkaufen muss, ist nicht froh über jene, die sie kopieren und gratis ins Web ste...

Bildrechte, das Internet und Facebook...
Die rechtliche Seite von Fotos im Internet (und generell) ist nicht ganz einfach. Verschiedenste Rechte t...