ad-locator   4.12.2020 05:45    |    Benutzerkonto
tripple.net » ad-locator  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Ebene darüber

Studien und Forschung

Auf gleicher Ebene

Austrian Brand Report 02
quest Stimmungsbarometer 03
Entwicklung Werbeformen 03
Snapshot 04a
quest Stimmungsbarometer 04
Snapshot 05a
Entwicklung Werbeformen 04
Zielgruppen-Rechner
Austrian Brand Case 05
Snapshot 05b
Austrian Brand Case 06a
Austrian Brand Case 06b
Snapshot 06a
Snapshot 07a
Austrian Brand Case 07a
quest Barometer










 

ad-locator Informationen

Übersicht | Verzeichnis
      Studien und Forschung
           Snapshot 04a


Snapshot 04a

Der triAd-Anzeigenserver wird auf zweihundert Websites zur Darstellung von Werbemitteln in Österreich eingesetzt. Viele Millionen Banner und Buttons werden so an ca. 1 Mio. Personen pro Monat gesendet.

Im Rahmen unserer 'Snapshots' haben wir einen Tag des triAd mitprotokolliert (Vollauswertung aller Seitenabrufe an dem Tag über den AdServer gemessen), um einige Zahlen zur Nutzerschaft in Österreich ableiten zu können. Das Spannende an dieser Statistik ist, dass sie die tatsächliche Web-Nutzung wiederspiegelt.

Browsernutzung in Österreich

93,1% der Seitenabrufe wurden mit einem Internet Explorer von Microsoft getätigt. Mozilla folgt mit 4,3%, dahinter liegen nochmals weit abgeschlagen Opera und Netscape.

Teilt man den Microsoft-Browser-Anteil in seine unterschiedlichen Versionen auf, so zeigt sich, dass die starken Nutzer moderne Browser einsetzen. 83,9% der Seitenabrufe werden mit der aktuellen Version 6 getätigt. Dahinter folgt mit etwa 10% die ältere Version 5 und mit ca. 6% die Version 5.5, die zeitlich dazwischen herausgebracht wurde. Andere Versionen haben schon einen verschwindend geringen Anteil an den Seitenabrufen.

Verwendete Betriebssysteme

Die starken Internetnutzer verwenden vorwiegend Windows-PCs, um im Web zu surfen. 98,4% der Seitenaufrufe stammen von Windows-Computern! Schwach dagegen die Nutzung von Mac und Linux, wobei der Apple-Rechner noch doppelt so viele Nutzungsvorgänge hervorruft wie Linux-Maschinen.

Aufgebrochen nach der Windows-Art ergibt sich wieder ein eindeutiges Bild. 88,6% der Anfragen stammen von der modernen Windows-Generation, also Windows NT, 2000, XP und 2003. Der kleine Rest verteilt sich auf die 'alten' Windows-Versionen 95, 98, Me etc.

Nutzung nach Provider

Eine interessante Frage ist auch der Anteil der Internetnutzung nach Internet-Zugangsprovider. Anzunehmen ist hier, dass pauschalierte Breitbandnutzer das Internet stärker beanspruchen, als Benutzer mit teureren, langsameren Internetverbindungen.

Insofern ist es nicht verwunderlich, dass chello den größten Anteil an den ermittelten Seitenaufrufen stellt. 38,8% der Abrufe stammen von Benutzern aus dem chello-Netzwerk. 26,2% nutzen den Zugang über Aon bzw. die Telekom Austria (wobei hier auch zahlreiche 'schwächere' Nutzer mit Modem in der Nutzerschaft sind, was das Bild nach Useranzahl etwas verzerrt).

inode und UTA liegen knapp beisammen auf dem vierten und fünften Platz (5,5% und 5,4%). Liwest kann mit seinen Kabelkunden immerhin 4,1% erreichen, Telering 2,4%. Alle anderen Provider liegen in dieser Messung unter 2%.

Interessant ist, dass sich neben den Providern auch einige andere 'Internet-Anbieter' mit nennenswerten Nutzungswerten befinden. So sind hier Unternehmen (Siemens mit 2,3%) genauso wie Schulungseinrichtungen (Universitäten mit 6,6% und die Wiener Schulen mit 3,5%) anzutreffen.

© 05/2004 by Tripple ad-locator.net

 

 

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple