AufZack!   22.5.2022 18:54    |    Benutzerkonto
contator.net » Community » AufZack! » Talk-Forum  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Moonfall

Diesen Beitrag im Themen-Forum aufrufen...

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Moonfall (tv.freund, 20.02.2022)

Beiträge

tv.freund
20.2.2022 00:15
Filmkritik: Moonfall

So da haben wir den Super neuen Film von Emmerich. Ja da sehen wir sehr viele schöne Dinge und ich muss sagen, ja super, und nein das was man im Film sieht, oh meine Güte das geht alles wirklich nicht.

Wenn so der Mond auf die Erde zurast ja war doch mal fast schon da, also das man den Mond besser sieht, aber der Reihe nach. 140 Millionen US $ und 2 Stunden später. Also was gibt es da zu sehen. Es gab mal in der letzten Zeit einen Film wo ein Asteroid auf die Erde stürzt, „Don`t look up“, hat mir nicht gefallen, und jetzt kommt der Mond auf die Erde und schlägt ein. Ja super. Was passiert dann? Die Idee das der Mond der 380.000 – 400.000 Km entfernt ist auf uns zukommen würde ja keine Ahnung geht das?

Handlung:

Eine mysteriöse Kraft stößt den Mond aus seiner Umlaufbahn und schickt ihn auf Kollisionskurs mit der Erde. Nur wenige Wochen vor dem Aufprall und der Vernichtung allen Lebens ist die einstige Astronautin Jo Fowler überzeugt, sie habe den Schlüssel zur Rettung der Menschheit. Glauben schenkt ihr jedoch nur der einstige Raumfahrt-Kollege Brian Harper und der Verschwörungstheoretiker K.C. Houseman. Gemeinsam mit einem kleinen Team wird Jo Fowler eine vermeintlich unmögliche Mission in den Weltraum antreten und alles zurücklassen, nur um herauszufinden, dass unser Mond nicht das ist, was wir dachten.

Also wenn man sich mal so einen Mond vorstellt, der fliegt um die Erde mit ungefähr 1.000 Meter der Sekunde, also 3.600 Km/h? oder so. Und das schon seit langer Zeit, und das in teilweise ein bisschen elliptischer Form. Also nicht ganz kreisrund. So, wenn wir den Film sich jetzt anschauen was da passiert, haben die Filmemacher eines vergessen nämlich die Schwerkraft der Erde. Die ist ja da, die ist sehr stark, die ist so stark, dass sie den Mond im Orbit hält wo er ist und dass er nicht wie bei „Mondbasis Alpha 1“ der damaligen Kultserie einfach davonsegelt nachdem dort eine Atombombe in die Höhe ging.

Dann haben die Filmemacher noch eines vergessen, die Erde hat ja eine Neigung von 21 Grad, also sie ist nicht gerade von Nord nach Südpol ausgerichtet, sondern sie ist ein bisschen schief gestellt und schlingert ein bisschen herum sozusagen, also sie dreht sich eigentlich um einen Mittelpunkt vom Erde Mond Konstrukt oder wie man sagt, also das ganze wo der Mond um die Erde fliegt und die Erde alles das, die 2 Himmelskörper drehen sich in ihrer Drehung um einen gemeinsamen Mittelpunkt. Gibt es im Film nicht. Das ist auch deswegen, weil der Mond eine gewisse Anziehung hat der dann die Erde ein bisschen anzieht und vor allem das Wasser, also das was bei Ebbe und Flut passiert.

Ohne Schwerkraft, wie im Film die gibt es dort wohl nicht, würde der Mond ja auf die Erde stürzen und würde dann auf der Erde zerschellen. Arger Gedanke, ein Land so groß wie Australien rast auf die Erde zu und zerschellt. Und im Film gibt es auch keine Fliehkraft, die ja dafür sorgt das der Mond nicht auf die Erde stürzt, sondern pro Jahr sich um 3,8 cm von der Erde entfernt in seiner Umlaufbahn, also wenn ich 50 Jahre älter bin kann ich sagen ich habe noch erlebt das der Mond einen 2 Meter näher der Erde ist.

Gibt es im Film auch nicht die Informationen obwohl Halle Berry die Nasa Chefin spielt, solche Sachen werden uns Filmezuseher verschwiegen. Auch wird verschwiegen, dass wenn der Mond z.B. rund um die Erde flieg tun wir sehen ja die Mondzugewandte Seite nicht die abgewandte Seite, denn da sind ja laut „Transformers – Teil 3“ Aliens vorhanden, also dass die zugewandte Seite stärker die Gezeiten auf der Erde anzieht als die abgewandte Seite, das hat man uns im Film auch verschwiegen. DAs nennt man Gezeiten Kraft und das ist was eben bei Ebbe und Flut passiert und was lustig ist, während die Flut kommt oder die Ebbe, die Erde dreht sich ja unter der Ebbe und Flut weiter mit 1.600 Km/h.

Und unter den Flutbergen was passiert da? Die Erde dreht sich langsamer, weil da eine gigantische Reibungskraft herrscht unter dem Wasser das zur Ebbe oder zur Flut wird. Und dieses Wasser was dann zur Flut wird zieht übrigens auch mit seiner Schwerkraft am Mond, ur arg was? Also der Mond wird von der Flut von der Schwerkraft die über dem Wasser ist auch angezogen. Muss man sich mal vorstellen. Und das beschleunigt den Mond, die Fliehkraft vom Mond wird größer und das sind die 3,8 cm pro Jahr.

So zurück zum Film, Mond kommt der Erde näher, ja und ich muss sagen so viele super Spezial Effekte, herrlich. Gab es schon seit „Greenland“ nicht mehr der von der Kritik auch schon verrissen wurde, mir aber persönlich gut gefallen hat. So wenn das was wir im Film sehen passiert, also wenn der Mond näherkommt und auf der Erde haben wir ja die Gezeitenkraft, und der Mond überschreitet einen gewissen Punkt, ist diese Gezeiten Kraft so stark, dass sie den Mond schädigen könnte, also das was den Mond zusammenhaltet dessen eigene Schwerkraft. Das ist übrigens diese Roche Grenze, bei ca. 9.000 Km von der Erde entfernt, ungefähr. Würde das passieren würde der Mond eben zerrissen werden und diese Bruchstücke würden dann der Erde näherkommen und man sieht dann diese ganzen herrlichen apokalyptischen Dinge die wir im Film sehen so ungefähr halt.

Es würden dann einige Brocken rund um die Erde schweben wie beim Saturn die Ringe was man im Film auch verschwiegen hat, und man erfährt auch nicht viel von der Roche Grenze. Und wer jetzt Angst hat sich 9.000 Km von der Erde zu entfernen, keine Ahnung, da passiert nichts, weil unser Material, Raumschiffe, Enterprise, ISS Raumstation, Hubble Teleskop so fest zusammenhaltet, also das Material die Atome das Bearbeiten so fest ist das da nichts passiert, fester also als ein Himmelskörper. Die werden ja durch die Schwerkraft zusammengehalten und die Enterprise hat das ja nicht. Oder ein Raumschiff oder die ISS.

Im Film müsste es ja eigentlich so sein, dass der Mond langsamer wird, dass er sich nicht so schnell um die Erde dreht nachdem was passiert, also er würde dann nicht mehr so schön um die Erde sich drehen, sondern einfach dann in einer Ellipse dann von der Erde sich wegbewege. Dann würde der Mond sich dann ganz nah zur Erde bewegen, die Erde vielleicht treffen, ein bisschen abbröckeln und dann eben im All verschwinden da er nicht mehr von der Erde Schwerkraft festgehalten wird.

Ja klar und da würde es natürlich die ganze Apokalypse vom Film passieren aber nicht auf der ganzen Erde, sondern nur dort wo er die Erde treffen würde, aber das würde sich eh bald weltweit ein bisschen auswirken.

Es würden wie im Film Flutwellen kommen, die Berge würden sich verformen, die Ländern würden zerreißen alles das wie im Film nur ein bisschen anders zeitlich nicht in ein paar Minuten wie im Film. Also Mond nichts gut, wenn übertreten Roche Grenze. Im Film bricht der Mond wie in einer Atomexplosion auseinander, so ungefähr halt nein das ist Quatsch, das würde dann vielleicht aussehen wie damals der Komet der 1990 er Jahre der am Jupiter eingeschlagen ist, der auch in der Roche Grenze zerbröselt ist und 2 Jahre später dann in Einzelteilen eingeschlagen ist.

Man sieht auch im Film nicht das der Mond schneller wird nachdem was passiert ist also man muss sich ja das so vorstellen als wäre das realistisch dann macht der Film auch viel mehr Spaß als wenn man nur nachdenkt und wenn der Mond schneller werden würde, würden auch mehr Einzelne Brocken entstehen kleine und es würde viel mehr passieren. Also wenn er langsamer wird, und z.B. gar keine Geschwindigkeit hätte und stillstehen würde, würde die Erde den Mond anziehen und er würde viel schneller auf die Erde fallen als er sonst im Himmel rund um die Erde kreist mit seinen 3.600 Km/h.

DAs würde dann mit 36.000 Km/h passieren so würde der Mond auf die Erde fallen würde er jetzt stillstehen. Die Erde würde 2.000 Grad heiß werden, am Mond 20 – 30.000 Grad heiß, alles würde schmelzen, alles würde so arg werden und so schnell kaputt werden das würde kein Film darstellen können. 5 Tage würde es z.B. dauernd, wenn er einfach stehen bleibt und dann zack wäre er auf der Erde, also Mond 0 Km/h und Erde in 5 Tagen Tod.

Könnte man den Mond da nicht abbremsen? Ja ginge. Man müsste die Kinetische Energie haben die der Mond auf die Erde zufliegt, die Masse vom Mond, eine geeignete Energie, also man brauchte ungefähr 7 Milliarden Milliarden Milliarden Wattstunden Energie, also das was die Sonne in 1.000 Jahren auf die Erde schickt an Hitze. Das was auch die Menschheit verbrauchen würde, wenn wir auf der ganzen Erde alles zusammenrechnen und mit 40 Millionen Jahre multiplizieren. Und dann würde der Mond auch noch immer nicht über die Erde hinwegfliegen, wenn er auf uns zurast, also da würde er einfach nur an der Erde vorbeischrammen, arg was?

Aber im Film sind es übermächtige Aliens, die das schaffen alle Formen von Physik zu brechen.

Ich sage es gleich ich bin Emmerich Fan. Ich mag „10.000 B.C.“, einer meiner Lieblingsfilme, ich mag „2012“ den ich sicher 20 x gesehen habe, und ich hasse „Independence Day 2“ und ich hätte im Film gerne mehr Nahaufnahmen. Eins war im Film nicht gut, innerhalb von kurzer Zeit als die Welt erfährt, dass der Mond auf die Erde fällt, es geht einfach von 0 auf zack und Plünderung und Chaos, kein irgendwie dazwischen. Ja Tschuldigung das geht doch nicht, wer bitte rast aus der Wohnung raus und geht plündern und morden das ist doch kein Horrorfilm wo lauter 7-8 Milliarden Irre Leute sind, das geht doch nicht man hat doch auch Menschen auf der Welt die nicht gleich eine Hiobsbotschaft hören und gleich raus gehen und plündern, nein das war übertrieben obwohl ich sage man sieht ja nicht die 7-8 Milliarden Menschen.

Wieso bitte hat man im Film vergessen die Charaktere so richtig darzustellen was sind das für Leute wie PATRICK Wilson, Halle Berry, und Co, wieso sieht man da einfach nicht was das für Menschen sind, was die machen wie die gelebt haben, ich hätte gerne gesehen was die früher gemacht haben und wie die früher reagiert haben das wäre super und das wäre gut, aber das sieht man im Film nicht das fand ich schlecht denn hier wird eben nur zu wenig auf die Charaktere Wert gelegt, es gibt wenig Emotionen im Film, ja egal das ist ein Action Popcorn Film, und ja ich hätte auch gerne mehr Drama gesehen oder so.

Während ich bei „Greenland“ mitgelitten habe, ist das bei dem Film nicht der Fall, weil bei diesem sieht man emotionale Probleme, die Welt die Leute was passiert und sehr realistisch, aber bei dem Film da geht alles zu schnell, die Leute reagieren nur nach Drehbuch nicht wirklich ich weiß nicht das fehlt mir. Es fehlt auch im Film das man erklärt wieso was passiert, wieso der und der das und jenes macht und wieso das und diese Geschichte gekommen ist, ich meine den Man in Black den geheimnisvollen Donald Sutherland, der einfach da ist wie eine Faust aufs Auge, he da gehört doch viel mehr her, da fehlt doch bitte irgendwas.

Ja die Idee ist gut man hört Fachbegriffe wie Gravitation Nasa und das war es, keine Fremdbegriffe keine wissenschaftlichen Expertisen, man merkt gar nicht welcher Mensch irgendwas erlebt hat, ich weiß nicht das ist mir zu schnell, ja die Action war super, das Auto das im Trailer da fast fliegt und dann auf einer Betondecke oder so fährt für 3 Meter, meine Güte, das war so trottelig aber so cool ich weiß nicht. Zu viel Computer Kram finde ich ein bisschen.

Der Film hat 12 Mille in Amerika und 17 Mille weltweit eingespielt also uff, ein absoluter Flop. Das vielleicht denn nur 473 Crew Mitglieder und 77 Darsteller den Film nur m achten nicht über 1.000 Leute, da fehlen einfach viele Experten da fehlen einfach die Ideen einen Film zu machen der einen Handlungsfaden hat nicht nur einfach von ein bisschen da und dort was, das hat mir gefehlt.

Ich bin neugierig auf 2023 wo der neue Film von Emmerich kommt, wo ein gewisser Gonzalo Guerrero, von den Maya Kriegern gefangen genommen wurde, also eine Story aus dem 16. Jahrhundert. Der wird sich dann entscheiden bei den Mayas zu bleiben und gegen die spanischen Konquistadors zu kämpfen das ist ein super Film finde ich jetzt schon. Und dann kommt 2023 dann die Neuverfilmung von „Stargate“ oh Mann wieso das, hat der Typ keine anderen Ideen?

Ich habe den Trailer gesehen und ich fand den Film gut im Trailer und ich finde nach dem Film he der Film ist gut, und er ist nicht so übel, ja ich mag Filme mit CGI Effekten und ich mag Katastrophen Filme aber leider muss ich sagen er ist nicht so gut, also dramaturgisch nicht so sehr.

Die Idee vom 150 Mille Film ist schnell beschrieben:

Eine mysteriöse Kraft stößt den Mond aus seiner Umlaufbahn und schickt ihn auf Kollisionskurs mit der Erde. Nur wenige Wochen vor dem Aufprall und der Vernichtung allen Lebens ist die einstige Astronautin Jo Fowler überzeugt, sie habe den Schlüssel zur Rettung der Menschheit. Glauben schenkt ihr jedoch nur der einstige Raumfahrt-Kollege Brian Harper und der Verschwörungstheoretiker K.C. Houseman. Gemeinsam mit einem kleinen Team wird Jo Fowler eine vermeintlich unmögliche Mission in den Weltraum antreten und alles zurücklassen, nur um herauszufinden, dass unser Mond nicht das ist, was wir dachten.

Super fände ich, wenn die mehr Wissenschaftliche Sachen wie in vielen anderen Filmen in den Film hätten mit eingewoben. Super wäre ein Film über die Hohlerde, oder ein Film über Lemuria oder dass die Erde wirklich flach ist, das wäre mal was. Im Film gibt es so eine Szene wo PATRICK eine rote Pille schluckt, der Darsteller, he das ist Matrix?

Es gibt in den USA eine Bewegung die heißt MRM. Die haben die Rote Pille als Symbol erkoren. Die kam auf die Wahrheit drauf. Die hat die vermeintliche Herrschaft des Feminismus entschlüsselt. Feminismus unterdrücke Männer und Buben und schade letztendlich auch den Frauen, so der Glaubenssatz der "Manosphere" und unter Donald Trump wo sehr viel Verschwörungsgeschichten Hochkonjunktur hatten, ja leider, kam dann noch mehr hinzu. Rechtsextreme wähnen sich als Rebell*innen, die sich der Gehirnwäsche einer liberalen Propaganda entzogen hätten, und verpassen so ihren rassistischen Erzählungen einen neuen Anstrich. Und auch die haben die Rote Pille als Symbol erkoren. 2016 durfte die Welt auch davon dann erfahren. Die US-amerikanische Regisseurin Cassie Jaye drehte den Dokumentarfilm "The Red Pill", und den Film haben viele Feministische Frauen Clubs dann gefördert. Sie verlor dann die Gelder und hat den Film als Crowdfunding Projekt fertig gestellt.

In dieser Gruppierung geht es übrigens um Themen, mit denen Männer und Jungen konfrontiert sind, sind männliche Selbstmordraten, Todesfälle am Arbeitsplatz und Hochrisikojobs, Wehrpflicht, fehlende Dienstleistungen für männliche Opfer häuslicher Gewalt und Vergewaltigung, höhere Raten gewalttätiger Viktimisierung, Scheidung und Sorgerecht, Ungleichheit bei der strafrechtlichen Verurteilung, unverhältnismäßig weniger Finanzierung und Forschung zu Gesundheitsfragen von Männern, Bildungsungleichheit, gesellschaftliche Toleranz gegenüber Misandismus, männliche Genitalverstümmelung, fehlende reproduktive Rechte von Männern, Lebenserwartung, falsche Vergewaltigungsvorwürfe, Vaterschaftsbetrug und Obdachlosigkeit und schuld sind oft die Frauen und der Feminismus übrigens.

Dass kurz die Story der Roten Pille. Die Figur im Film also PATRICK ist ja ein Verschwörungstheoretiker, ja das ist super. aber wie das dann ausgeführt wurde ist nicht so super, ich weiß nicht. Da hat einfach was gefehlt. Also ich mir im Internet über den Film einige Infos geholt habe, ja ich sehe, dass viele Leute über den Film nichts Gutes schreiben, ich weiß nicht wieso, ja ich finde den Film nicht so schlecht aber wenn man nachdenkt oh meine Güte.

Stellt euch mal vor, da ist einer der was darüber rausfindet, dass der Mond auf die Erde stürzt, die Leute lesen das, sind Feuer und Flamme und Chaos bricht aus, so schnell? Und dann der Freund von ihm der das veröffentlichen will und sich mit Menschen in einem Haus zusammensetzt, ja das führe ich nicht so aus, aber da ist einer der das verbreiten will und sich mit Leuten geheim treffen will, also er hat nicht die Idee seine Thesen über das Internet zu verbreiten, ja super oder?

Wenn man sich den Film ansieht könnte man sagen das ist die Welt heute. Da sind Menschen die einfach was sehen und sagen und in Youtube verbreiten, das in kurzen Minuten und die Menschen glauben das, sonst gäbe es keine so Bewegungen die mit so abstrusen Verschwörungstheorien daherkommen dass einem Angst und bang wird, ja egal, und da ist die Welt in der wir leben, wo Coronaspritzen Mikrochips haben, wo Kinder in Kellern gefangen gehalten werden und deren Blut getrunken wird als Verjüngung wo die Erde noch immer flach ist, und hohl ist und Dinosaurier hat, und Bill Gates der Böse ist, wo einige Familien die Geschichte der Welt beherrschen und was weiß ich, ja ein Graus, und das passiert weil Leute einen Youtube Film sehen und meinen he das ist öffentlich im Internet das muss wahr sein. Meine Güte.

Tja, meine Kritik: Also:

Das ärgste war als der Sohn mit dem einen Auto fuhr, der Sohn der im Knast war und sie springen über eine Steinplatte und landen dank der Schwerkraft die das Auto anzieht auf der nächsten wegfliegenden Steinplatte was im Trailer zu sehen ist.

Schlecht finde ich die Szenen wo man sieht, dass 1-2 Stunden oder nicht mal 1 Tag vergeht oder was weiß ich und man erfährt das mit dem Mond, auf einmal sind Plünderungen da, ein blöder Verwirrter religiöser Irrer und ja das geht so schnell?

Dann KC der Typ ja nett aber wieso ist der im Altersheim und erzählt das alten dämlichen Leuten, dass der Mond seine Umlaufbahn verlässt?

Wieso hat er das entdeckt was hat er da im Büro gemacht wo er geputzt hat, wieso hat er 2 Jobs, und wem rief er da an? Und wieso heißt es, dass er der Entdecker ist wenn er angerufen hat und die Daten dass der Mond seine Umlaufbahn verlässt dann von dem bekam am Telefon illegal dann ist ja der andere der Entdecker nicht er?

Wieso war der Sohn so ruhig und hat mit seinem Vater nicht geredet die ganze Zeit obwohl er im Gerichtssaal saß

Wieso sagt der Richter er will weg bevor es Ausschreitungen gibt, ja hat der geheim gewusst der Mond zerstört die Erde?

Wieso wollen alle nach Colorado, da gibt es kein Problem mit dem Mond oder wie? Da fällt nichts runter nur in New York oder was soll das?

Das mit der blauen und roten Pille fand ich dämlich sorry.

Dann als BRIAN im Konstrukt war, ja mit wem redet er da wieso fragt er nicht mehr, wieso hat er generell so wenig Fragen wieso lässt er KC nicht walten und will sich anbieten, ja das sieht man sich im Kino besser an das wäre zu viel Spoiler.

Was ist das für eine Lebensform genau und aus was besteht die bitte?

Wie schafft man einen weißen Zwerg in den Mond und ist dann am Ende der Cliffhanger bewusst was geht dann da weiter?

Was ist das bitte für eine Anziehungskraft, dass der Mond so schnell zur Erde rast?

Wie haben die bitte so schnell das Space Shuttle startklar gemacht

Wieso haben die nur ein Triebwerk, was hat das bitte mit der Kühlflüssigkeit zu tun und wieso scheinen die Meteoriten die das Space Shuttle treffen nichts auszumachen und wieso ist Graffiti am Space Shuttle in einem abgesicherten Museum wie geht das bitte denn?

Wie gesagt so schlecht ist der Film nicht, Schauspieler gut aber man merkt sich nachher keinen und sie spielen nett aber man will nicht wirklich wissen wieso wer was welches Problem hatte und wieso ist Halle Berry getrennt und wieso hat ihr Mann ihr so vertraut in der einen Szene und wieso wollen die Atomraketen hochschießen obwohl sie vom Fallout wissen und wieso ist das Militär so dämlich wieso gibt es nur einen Schutzbunker und nicht mehr wie in „2012“ ja ok das waren Archen aber trotzdem. Als hätte Amerika nur einen einzigen Schutzbunker, wieso hat man von den anderen Ländern nichts erfahren.

Und dann die Welle wieso unterliegt die der Schwerkraft so dass sie in die Höhe zieht und langsam vor rast und dann die Menschen die können in der Schwerkraft springen kein Problem und wieso ist auf einmal die Luft weg und die Vögel fallen runter die Menschen aber 500 Meter weiter unten können atmen?

Warum so viel schlechtes CGI, wieso sind die Effekt so wenige, wieso gab es nicht mehr Wumms, wieso sieht man wenig von den Leuten von den Katastrophen? Dann ist auf einmal die Welt Milliarden Jahre alt oder die Zivilisation wer kennt sich hier schon aus, also ja das fand ich auch nicht so super. Schön übrigens das in den ärgsten Problemen das Smartphone noch immer geht sogar im Weltall, ja super.

Soll ich weiter ausführen? Jedenfalls mir hat der Film trotzdem gefallen, weil Hirn aus aber er war etwas schwach und wie die da drinnen herumgeflogen sind ok ja ging so aber wie gesagt ich hätte gerne mehr Spannung gehabt, das fehlte in dem Film und irgendwie fehlt auch der Ansatz Leute also Schauspieler so zu zeigen das man Interesse hat an ihnen, also ja ich fand den Film nicht so prickelnd, nicht schlecht aber auch nicht so super.

Mir hat der Film gut gefallen, er ist nicht übel aber überragend, nein Danke aber er ist nett, so vergebe ich sage wir mal gnädiger Weise einfach 70 von 100 Punkten mehr hat er sicher nicht verdient. Was mir dann gefallen hat? Ja einfach alles, irgendwie war die Auflösung eh gut und Katastrophen Filme mag ich aber sonst? Nein danke.
 
 


   

Antwort schreiben:


22.05.2022 18:54:08
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple